Der große Kehrmaschinen Vergleich [August 2019]

Der große Kehrmaschinen Vergleich [August 2019]

Die Team Mitglieder haben mehr als 30 Kehrmaschinen verglichen und hier die 10 besten Kehrmaschinen vorgestellt.

Artikel
Marke
Eigenschaften
Bewertung
Details
  • Trittfläche zum einfachen Zusammenklappen des Schubbügels, für platzsparendes Verstauen
  • Verschlusskappe für Seitenbesen ermöglicht werkzeuglose Seitenbesenanbringung in kürzester Zeit
  • Der Kehrgutbehälter hat 20 Liter Volumen, ist einfach entnehmbar und so konstruiert, dass er sicher abgestellt werden kann
  • Anwendungsgebiete: max. Flächenleistung 2400 m²/h, Hof, Garageneinfahrt, Gehwege, Terrassen, große Keller, usw
  • Lieferumfang: Kehrmaschine, selbststehender Kehrgutbehälter, 2 Seitenbesen (schwarz), ausziehbarer Schubbügel
  • Die Kärcher Kehrmaschine S 6 Twin kehrt bis zu 3000 m²/h und verfügt über einen extra großen Kehrbehälter von 38 l Fassungsvolumen
  • Zwei Seitenbesen mit einstellbarem Anpressdruck, um unterschiedliche Schmutzarten ganzjährig aufzukehren
  • Der ergonomische Schubbügel ist stufenlos (in Höhe und Länge) einstellbar und somit gut für rückenschonendes Kehren
  • Anwendungsgebiete: max. Flächenleistung 3000 m²/h, Hof, Garageneinfahrt, Gehwege, Terrassen, große Keller, usw
  • Lieferumfang: Kehrmaschine, selbststehender 38 l Kehrgutbehälter, 2 Seitenbesen (schwarz), ausziehbarer Schubbügel mit Thermoummantelung
  • Werkzeuglose Seitenbesenanbringung für schnellen Aufbau und Einsatz.
  • Kehrmaschine ohne Bücken komplett umklappen – für die platzsparende Aufbewahrung.
  • Rückenschonendes Kehren dank individueller Höhenverstellung.
  • Antrieb: manuell
  • max. Kehrbreite m. Seitenbesen: 700 mm
  • Arbeitsgeschwindigkeit: 4 km/h
  • Kehrleistung: 2.000 m²/h
  • Behälter: 14 l
  • Akku-Kehrmaschine mit zwei Schnellspinnbürsten, welche den Schmutz nach innen fegen
  • Der höhenverstellbare Lenker und die integrierten Scheinwerfer ermöglichen ein angenehmes Arbeiten
  • Das Gerät hat eine Kehrbreite von 53 cm und ein Fassungsvermögen von 17 Liter für ein Kehren ohne Unterbrechungen
  • Die Hofkehrmaschine kann auch für die Werkstatt und die Garage verwendet werden
  • Im Lieferumfang ist kein Akku oder Ladegerät enthalten
ca. 170 €

  • Detailliertes Spielzeugmodell einer Bürgersteigkehrmaschine im Maßstab 1:50 zum Spielen und Sammeln
  • Robustes und stabiles Design, Inkl. Mülltonnenfach und Tonne, Bewegliches Gelenk zwischen Fahrerkabine und Sauger im Heck, Gummierte Reifen
  • Langanhaltender Spielspaß durch unzählige Kombinationsmöglichkeiten innerhalb der SIKU Spielwelt
  • Ideal als Geschenk für kleine und große Fans von Kommunalfahrzeugen geeignet, Perfekte Ergänzung zu SIKU Spielwelten
  • Lieferumfang: 1x SIKU 2936 Kehrmaschine inkl. Mülltonne, Maßstab: 1:50, Material: Metall/Kunststoff, Abmessungen: 6,4 x 3,2 x 4,7 cm, Gewicht: 0,063 kg, Farbe: Grau/Grün, Serie: SIKU SUPER
ca. 10 €

  • Funktionstüchtige Anbaukehrmaschine für RollyToys Fahrzeuge
  • In dem integrierten Auffangbehälter wird das Kehrgut gesammelt
  • Der Kehrgutbehälter kann zum Entleeren einfach abgenommen werden
  • Die Kehrmaschine kann an allen Fahrzeugen mit Frontanhängerkupplung angebracht werden
  • Die Rolly Toys Spielzeuge werden bereits bei der Produktion auf Qualität und Funktionssicherheit geprüft
ca. 100 €

  • Die Türen der Fahrerkabine, des MAN TGS LKWs, lassen sich öffnen. Somit können Sie das Fahrzeug ideal mit den Spielfiguren, der Firma Bruder, kombinieren
  • Der Kehrmaschinenaufbau besitzt 2 rotierende und verstellbare Reinigungsbürsten, die auch in der Höhe anpassbar sind. Damit erreichen Sie auch schwer zugängliche Bereiche
  • Für die Reinigung von Flächen ist unter dem Fahrzeug eine Langbürste montiert, welche bei der Fahrt angetrieben wird. Am Heck befindet sich der flexible Schlauch samt Saugrohr zur Aufnahme größerer Mengen Schmutz
  • Zur Entleerung des Abfallkorpus, lässt sich dieser einfach kippen und die Heckklappe öffnen. Im gekippten Zustand zeigt sich auch die beeindruckende Sauganlage des Fahrzeugs
  • Weitere Fahrzeuge und Zubehör aus dem Bruder Sortiment finden Sie in unserem Marken Shop. Klicken Sie dazu auf den Markennamen Bruder unterhalb des Produkttitels
  • test_attribute_string_foo_1
  • test_attribute_string_foo_2
  • test_attribute_string_foo_3
  • test_attribute_string_foo_4
  • test_attribute_string_foo_5
ca. 10 €

RANZIX
RANZIX 2
  • ☛2-Takt-Gas / Öl-Gemisch Handkehrmaschine Es ist ideal zum Reinigen von Rasenflächen mit Sand oder Gehwegen.
  • ☛Große Handgasbesen zum Reinigen von Boulevards und Einfahrten.
  • ☛Nylonbürste Der Kehrbesen eignet sich gut zum Reinigen von leichtem Schmutz wie starkem, losen Schmutz von harten Oberflächen.
  • ☛Nylonbürste mit breitem Besen: 600 mm breit und 255 mm Durchmesser
  • ☛EPA-Motor mit 2,3 PS, 1700 W, 52 cm³, 2-Takt-Luftgekühlter Motor
ca. 50 €

Kaufratgeber – Kehrmaschinen

Kehrmaschinen sind nützliche Helfer, wenn es darum geht große Flächen von Schmutz und Dreck zu befreien. Besonders beliebt sind sie bei Menschen, die einen großen Hof, eine große Einfahrt oder allgemein viel feste Fläche haben. Auch bei größeren Parkplätzen oder Fabrikgeländen werden Sie die Kehrmaschinen schon einmal gesehen haben. Es ist eine echte Arbeitserleichterung und spart Zeit sowie Kraft.

Es gibt viele unterschiedliche Kehrmaschinen. Wenn Sie sich also für so ein Produkt interessieren, sollten Sie einige Faktoren bereits im Vorfeld kennen. Es ist wichtig, dass Sie bereits so viele Informationen wie möglich sammeln, damit Sie auch das passende Gerät für Ihre Ansprüche finden. Neben dem Einsatzgebiet sind auch andere Faktoren wie die Größe und vor allem die Technik wichtig. Jeder Hersteller hat bei seiner Maschine unterschiedliche Dinge verbaut, die in den verschiedenen Situationen von Vorteil oder auch von Nachteil sind. Daher ist es gerade bei so einer Anschaffung wichtig, dass alle Fakten recherchiert und alle Fragen geklärt sind.

Fakten rund um die Kehrmaschinen

Grundsätzlich können alle Kehrmaschinen das Gleiche. Sie sind so aufgebaut, dass sie über walzen den Schmutz aufnehmen und in einen Auffangbehälter transportieren. Der grundlegenden Unterschiedliche liegen bei der Anzahl der Walzen und der Technik, wie diese den Dreck aufnehmen. Außerdem gibt es noch Unterschiede in der Antriebstechnik. Hier gibt es Kehrmaschinen, die manuelle oder mit einem Motor betrieben werden. Für den privaten Gebrauch auf Gehwegen, der Hofeinfahrt oder einem kleinen Hof reichen die Geräte, welche per Hand geschoben werden. Hier finden Sie ein oder zwei Walzen, die beim Schieben gedreht werden. Auf diese Weise kommt der Dreck in das Gerät. Kehrmaschinen mit einem Motor werden auf Parkplätzen, Schulen oder anderen öffentlichen Plätzen eingesetzt.

Manuelle Kehrmaschinen

Diese Kehrmaschinen sind bei vielen privaten Haushalten beliebt. Sie bekommen hier eine sehr gute Alternative zu einem Besen, der aber genauso umweltfreundlich ist. Dadurch dass bei diesen Geräten kein Motor verbaut wurde, können auch keine Abgase entstehen. Sie müssen die Maschine zwar mit Ihrer eigenen Körperkraft fortbewegen, jedoch ist das einfacher als die monotone Arbeit mit einem Besen. Diese Produkte haben ein sehr geringes Eigengewicht und sind zu dem noch leicht zu bedienen. Die niedrigen Anschaffungskosten sprechen ebenfalls für diese Kehrmaschinen. Zwar können diese Geräte nur leichten Dreck und kein nasses Laub aufnehmen, dafür haben Sie eine effektive und gewinnbringende Hilfe im Gegensatz zu einem normalen Straßenbesen.

Vorteile der manuellen Kehrmaschinen

  • Schonen die Umwelt
  • Leicht
  • Einfache Bedienung
  • Niedrige Anschaffungskosten

Nachteile der manuellen Kehrmaschinen

  • Körperkraft
  • Nur oberflächig

Kehrmaschinen mit Benzin Motor

Diese Art der Kehrmaschinen eignet sich besonders für sehr große Flächen. Die Produkte sind im Preis zwar deutlich höher, können aber auch wenig mehr. Sie haben hier den Vorteil, dass Sie die Maschine nicht anschieben müssen. Der Motor erledigt die meiste Arbeit. Jedoch kommen hier auch Folgekosten auf Sie zu. Denn damit der Motor läuft, benötigt diese immer wieder Benzin. Besonders umweltbewusst sind diese Produkte also nicht. Nasses Laub oder auch festgetretene Erde sind jedoch absolut kein Problem. Diese Kehrmaschinen haben in der Regel auch ein Schneeschild im Lieferumfang. Sie bekommen hier also zwei Geräte in einem und können die Maschine das ganze Jahr über nutzen.

Vorteile der Kehrmaschinen mit Benzin Motor

  • Leistungsstark
  • Perfekt für große Flächen
  • Entfernt auch hartnäckige Dinge
  • Zusätzliches Schneeschild

Nachteile der Kehrmaschinen mit Benzin Motor

  • Preis
  • Verbrauch

Kehrmaschinen mit Akku

Ein guter Kompromiss zwischen Benzin und manueller Antrieb sind die Kehrmaschinen, die mit einem Akku ausgestattet sind. Mit diesen Maschinen brauchen Sie keine eigene Körperkraft, denn hier ist ein Motor vorhanden. Dieser wird über Strom durch einen Akku betrieben, was nicht nur die Umwelt, sondern auch die Folgekosten schon. Zwar sind Sie damit in der Arbeitszeit eingeschränkt, die meisten Akkus halten jedoch 90 Minuten durch. In dieser Zeit können Sie eine sehr große Fläche mühelos bewältigen. Die Leistung liegt zwischen der manuellen und der Benzinmotor Kehrmaschine. Damit können Sie zwar nasses Laub entfernen, bei Schneemassen muss dieses Produkt leider zurückstecken. Als reines Kehrgerät ist die Akku Variante jedoch ein sehr guter Artikel.

Vorteile der Kehrmaschinen mit Akku

  • Spart Körperkraft
  • Leistung
  • Umweltschonend
  • Schafft auch nasses Laub

Nachteile der Kehrmaschinen mit Akku

  • Akku Laufzeit

Darauf sollten Sie bei Kehrmaschinen achten:

  • Behälter
  • Breite
  • Leistung
  • Gewicht

Behälter

Der Auffangbehälter bei den Kehrmaschinen ist sehr wichtig. Das Gerät wird keine Arbeitserleichterung sein, wenn der Behälter zu klein ist. Sie müssen dann immer wieder Zwangspausen einlegen, um diesen zu leeren. Das kostet nicht nur Zeit, sondern auch nerven. Gerade bei trockenen Laub kommt es häufig vor, dass der Behälter schnell seine Kapazität erreicht hat. Das Laub verkantet sich und liegt nicht platt aufeinander. Das nimmt natürlich eine Menge Stauraum ein. Im Durchschnitt sollte das Fassungsvermögen bei ca. 50 Litern liegen. Ein wenig darunter ist auch nicht schlimm. Zu viel drüber sollte es jedoch auch nicht sein, denn das wird der Behälter beim Ausleeren zu schwer sein. Kleine Flächen wie ein Gehweg oder auch nur die Garageneinfahrt kommen natürlich auch mit Kehrmaschinen aus, die einen Behälter mit einem Fassungsvermögen von nur 30 Litern haben.

Breite

Mit der Breite ist der Bereich gemeint, in dem die Kehrmaschinen das Laub aufnehmen. Die so genannte Arbeitsbreite ist ein sehr wichtiger Faktor. Bei einem normalen Besen haben Sie im Durchschnitt eine Arbeitsbreite von 25 bis 30 cm. Bei den Kehrmaschinen kann diese zwischen 50 und 100 cm liegen. Je mehr Breite das Gerät aufweist, desto mehr Fläche können Sie auch in kurzer Zeit schaffen. Jedoch ist eine hohe Breite eher von Nachteil, wenn Sie einen Gehweg oder ähnliches vom Schmutz befreien möchten. Je kleiner der Arbeitsbereich ist, desto wendiger werden die Maschinen. Auch das ist ein Punkt, den Sie auf jeden Fall mit einbeziehen müssen. Haben Sie nur große und freie Flächen, dann ist eine große Bereits sinnvoll, bei kleinen Flächen, die viele Ecken, Kanten und Hindernisse aufweisen, sollten Sie sich eher im unteren Bereich orientieren.

Leistung

Mit der Leistung ist in diesem Fall nicht die eigentliche Leistung der Kehrmaschinen gemeint. Diese wird schon in der Art grob eingeteilt. Eine Kehrmaschine mit Benzinmotor ist leistungsstärker, als eine handbetriebene Maschine. Vielmehr ist hier die Leistung auf die Fläche bezogen gemeint. Die Leistung ist hier in der Regel in Quadratmeter angegeben, die die Kehrmaschine in einer Stunde schafft. Eine kleine Maschine schafft zum Beispiel zwischen 1500 und 2000 qm in einer Stunde. Und selbst das ist für den privaten Gebrauch schon sehr viel. Kehrmaschinen, die häufig bei Parkplätzen oder auch Schulen eingesetzt werden schaffen 100000 qm in einer Stunde. Hier ist ein deutlicher Unterschied zu erkennen. Als Vergleich: Mit einem Straßenbesen schaffen Sie ungefähr 100 qm in einer Stunde. Sie können sich bei der Suche also grob an diesen Wert halten. In jedem Fall schaffen die Kehrmaschinen mehr und sind somit eine deutliche Arbeitserleichterung.

Gewicht

Das Eigengewicht spielt gerade bei den manuellen Kehrmaschinen eine sehr wichtige Rolle. Sie müssen hier bedenken, dass Sie das Gerät schieben und das eingesammelte Laub noch zusätzliches Gewicht mit sich bringt. Manuelle Maschinen haben häufig ein Gewicht von um die 10 kg. Leichter ist natürlich immer besser. Eine Kehrmaschine, die mit einem Benzinmotor angetrieben wird wiegt um die 80 kg. Hier spielt das Gewicht jedoch keine so wichtige Rolle, da der Antrieb von dem Motor selber ausgeht. Natürlich wird die Maschine weniger Benzin verbrauchen, wenn Sie leichter ist, das fällt bei dem Verbrauch jedoch kaum bis gar nicht auf. Aus diesem Grund ist dieser Punkt nur wichtig, wenn Sie die Maschine manuelle Bedienen oder häufig tragen müssen.

Tipps und Tricks zu Reinigung mit den Kehrmaschinen

Auch wenn die Kehrmaschinen eine Zeit- und Kraftersparnis sind, sollten Sie vor dem Gebrauch einige Tipps und Tricks kennen. Je nachdem welchen Untergrund Sie haben gibt es Fakten, die Ihnen das kehren einfacher machen.

Wenn Sie zum Beispiel eine manuell betriebene Kehrmaschine haben, dann kann es hilfreich sein, dass Sie hartnäckigen Schmutz im Vorfeld lösen. Das geht einfach mit einer Schaufel. Kratzen Sie den Schmutz einfach vom Untergrund ab. Das kann auch bei leistungsstarken Maschine der Fall sein. Hier kommt es darauf an wie lange der Dreck schon festgetreten wurde und wie stark Ihre Kehrmaschine ist.

Achten Sie darauf, dass der Dreck im besten Fall komplett trocken ist. Zwar gibt es auch Maschinen das nasse Laub und andere Dinge aufsammeln können, hier bleiben jedoch häufig Rückstände über. Sie sollten es also vermeiden direkt nach dem Regen oder im Regen eine Kehrmaschine zu benutzen. Die besten Reinigungsergebnisse erzielen Sie mit trockenen Schmutz.

Damit Sie auch alles aufnehmen was Sie möchten ist die Art wie Sie fahren oder schieben sehr wichtig. Besonders enge Kurven sind eher von Nachteil, dass diese Maschinen den Schmutz dann nicht aufnehmen können. Am besten sind gerade und lange Bahnen. Die Enden der Bahnen können Sie ganz am Schluss quer zur Arbeitsrichtung nochmals abfahren, damit Sie auch jeden Schmutz erwischen.

Beachten Sie auch die Geschwindigkeit. Wenn Sie zu schnell über den Schmutz fahren, dann hat die Maschine nicht ausreichend Zeit alles aufzunehmen. Gehen Sie hier lieber langsam und mit Bedacht vor. Wenn Sie zu schnell arbeiten, dann kann es sein, dass Sie eine Fläche zwei oder dreimal überfahren müssen. In diesem Fall sparen Sie sich keine Zeit. Im Gegenteil, es kann dann durchaus sein, dass Sie dafür länger brauchen als mit einem normalen Straßenbesen.

FAQ – Häufige Fragen zum Thema Kehrmaschinen

1. Wie viel Geld müssen Sie für eine Kehrmaschine investieren?

Es gibt eine grobe Unterteilung der Kehrmaschinen. Am günstigsten sind die Kehrmaschinen, die Sie manuelle betreiben können. Der Hersteller muss keinen Motor verbauen und kann diese Produkte somit deutlicher anbieten. Außerdem haben Sie hier keine Folgekosten. In der Regel bekommen Sie in diesem Bereich bereits Maschinen, die preislich bei 60 Euro liegen.

Kehrmaschinen, die mit einem Motor angetrieben werden sind deutlich teurer. Das liegt nicht nur an der Technik, sondern auch an den Anforderungen, die das Gerät erfüllen muss. Gute Kehrmaschinen mit einem Benzinmotor bekommen Sie ab 350 Euro. Allerdings folgen hier immer wieder Kosten. Diese Kosten richten sich zum einen nach dem Verbrauch und zum anderen nach den aktuellen Benzinpreisen.

Im Mittelfeld liegt deutlich die Kehrmaschine, die mit einem Akku betrieben wird. Die Folgekosten sind hier überschaubar. Es handelt sich lediglich um sehr geringe Stromkosten, die Sie zahlen müssen, wenn Sie den Akku aufladen möchten. Die Kehrmaschinen bekommen Sie bereits ab 100 Euro. Hier ist es sinnvoll, wenn Sie noch ein paar Euro mehr investieren und sich einen zweiten Ersatz Akku anschaffen.

2. Ist ein Führerschein für die Kehrmaschinen notwendig?

Hier kommt es auf die Maschine selber an. Alle Geräte, auf denen Sie nicht sitzen, können natürlich ohne Führerschein bedient werden. Es gibt jedoch auch Kehrmaschinen, die selbstfahrend sind und wo Sie bequem drauf Platz nehmen können. Hier gibt es einige Unterschiede im Bereich der Geschwindigkeit. Bis zu einer Geschwindigkeit von 6 km/h können Sie die Maschinen vollkommen ohne Führerschein bedienen. Bis 25 km/h ist der Führerschein L und ab dieser Geschwindigkeit sogar der Führerschein B erforderlich. Dieses trifft jedoch häufig nur bei gewerblichen Kehrmaschinen zu. Außerdem ändert sich die Klasse auch noch mit dem zulässigen Gesamtgewicht. Mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie nur Gerät bis maximal 3,5 Tonnen bewegen. Für den privaten Gebrauch ist das jedoch vollkommen irrelevant.

3. Welcher Untergrund eignet sich für Kehrmaschinen?

Es handelt sich hier nicht um einen Staubsauger oder einen Hochdruckreiniger. Kehrmaschinen sind nur dafür gedacht, dass der Schmutz und das Laub aufgenommen werden. Sie dürfen hier also keine Wunder erwarten. Am besten eignet sich einen ebenen Untergrund. Hierbei ist es egal ob dieser Asphaltiert oder gepflastert ist. Kopfsteinpflaster, welches bereits älter ist, kann durchaus schwierig zu bearbeiten sein. Die Walzen können nicht überall gleichmäßig arbeiten und der meiste Dreck wird liegen bleiben.

Auch Rasenfläche ist eher ungeeignet für die Kehrmaschinen. Sie verdrecken schnell und die Walzen können nicht mehr effektiv ihre Arbeit erledigen. Wenn Sie ein Gelände mit vielen Treppen haben, sollten Sie sich auch nicht für den Kauf einer Kehrmaschine entscheiden. Die Fläche auf der Treppe ist zu gering, damit die Maschine zuverlässig arbeiten kann. Der Schmutz gelang in den Auffangbehälter, weil die Walzen ihn dahin transportieren. Dazu müssen Sie ausreichend auf eine glatte Fläche bewegt werden.