/
/
Der beste Stromerzeuger Vergleich [August 2019]

Der beste Stromerzeuger Vergleich [August 2019]

Die Team Mitglieder haben die meisten Stromerzeuger ausprobiert und nun die erwähnenswertesten Stromerzeuger herausgesucht.

Artikel
Marke
Eigenschaften
Bewertung
Details
  • Der Synchron-Generator arbeitet mit 50 Hz Ausgangsleistung und wird von einem kraftvollen, robusten und zudem sauberen Vier-Takt-Motor betrieben. Die maximale Motorleistung beträgt 4 kW. Betrieben wird der Stromerzeuger mit handelsüblichem Benzin
  • Mit dem Stromerzeuger können gleichzeitig zwei 230 Volt-Abnehmer mit Strom bedient werden. Die AVR-Funktion sorgt für eine stabile Ausgangsleistung und schützt sensible Geräte vor Schäden bei Stromschwankungen
  • Umgesetzt wird vom Stromerzeuger eine Dauerleistung von 2.100 Watt, bis zu 5 Minuten eine Leistung von 2.300 Watt und bis zu 2 Minuten eine Leistung von 2.400 Watt. Der praktische Voltmeter zeigt jederzeit die Stromspannung an
  • Der große Tank fasst 15 Liter Benzin, womit ein anhaltender Dauerbetrieb gesichert ist. Bei 2/3-Last ist ein Dauerbetrieb von bis zu über 12 Stunden möglich. Der Tank ist mit einer Füllstandanzeige ausgestattet
  • Gestartet wird der Stromerzeuger einfach durch einen Seilzug. Das Gerät selbst und alle angeschlossenen Geräte schützt ein Überlastschalter; Eine Ölmangelsicherung schützt den Motor vor Schäden durch einen niedrigen Ölstand und sorgt für einen langlebigen Betrieb des Stromerzeugers
  • Leiser, benzingetriebener Stromgenerator mit 4 Takt Motor
  • Inverter Technologie - geeignet zum Betrieb mit empfindlichen Geräten wie Akkus, Handys, Smartphones, Tablets, Computern etc.
  • Sehr Leise - Geräuschpegel nur 59 Dezibel bei 5 Metern Abstand; Geräuschpegel direkt am Gerät 91 Dezibel
  • 4 Liter großer Tank - 6 Stunden Betriebszeit bei 50% Last
  • Großes Bedienfeld an der Vorderseite mit Ölmangelwarnung, Überlastwarnung, 12 Batterieladeanschluss, Sicherungsschalter, 2 230 Volt VDE Steckdosen
ca. 400 €

  • 1-Zylinder 4-Takt OHV Motor; Tank-Kapazität in l: 4.2; ROZ95; Starter Seilzug; Drehzahl in min-1 4000-5200
  • Max. Leistung in W: 1100 (S2 5min), Steckdose: 1x 230V 50Hz; Generatordauerleistung in W 1000; Laufleistung in h: 5.7
  • Lautstärke: LPA 74 dB(A), LWA95 dB(A) - Schutzart: IP23M, Schutzklasse
  • Benzin-Generator mit 3300 Watt Spitzenleistung sowie 3000 Watt Nennleistung
  • Motortyp des Generators: 210 ccm Benzinmotor, Einzylinder 4-Takt, luftgekühlt
  • Tankvolumen: 15 Liter - Bei voller Tankfüllung sind ca. 10 Stunden Betrieb mit dem Stromerzeuger möglich
  • Mit einer Lautstärke nur 94 dB(A) ein angenehmer Betrieb
  • Über 7 PS Motorleistung verfügt das Notstromaggregat sowie eine Nennspannung von 230V
ca. 200 €

  • Qualität von HONDA !
  • 4-Takt-Motor: OHV GX 100
  • Max. Leistung (230 V) in kVA: 2,0
  • Dauerleistung (230 V) in kVA: 1,6
  • Ausstattung: Ölmangelanzeige, Überlastanzeige
ca. 1400 €

  • Motor: 4-Takt GXH50
  • Dauerleistung: 3,9 Stunden
  • Ökoschaltung: 8 Stunden
  • Maximalleistung: 1000 VA
  • Dauerleistung: 900 VA
ca. 800 €

  • 100% Kupferwicklung; Geringer Geräuschpegel; Kraftstoffanzeige, Ölstandsicherung; Voltmeter, Überlastungsschutz
  • Tank-Kapazität: 15 Liter; Motorleistung: 4,8 / 3600 min-1 / 196 cm³; Öltank-Kapazität: 0,6 Liter; Laufleistung: 7,2 Stunden; Zündung / Starter: TCI / Seilzug; Generatordauerleistung: 2,5 kW; max. Leistung: 2,8 kW; Steckdose: 2x 230V / 50 Hz; Gleichstrom: 12 V-8,3 A
  • Schall-Druckpegel in dB(A): 95; Schall-Leistungspegel in dB(A) 68
  • Durch die eingebaute Inverter-Technologie schützt der Stromgenerator empfindliche Geräte, wie beispielsweise Ladegeräte, Laptops, Computer oder wiederaufladbare 12-V-Batterien vor Spannungsspitzen absolut sicher
  • Ebenso ist das tragbare Stromaggregat aufgrund der kompakten Bauweise und des leichten Gewichts perfekt für den Außeneinsatz geeignet
  • Mit den 1200 Watt Leistung des Aggregat´s können Sie Gartenkühlschränke, Gartengeräte oder auch Gartenpumpen problemlos antreiben
  • Mit einem Tankvolumen von 4,2 l hält der benzinbetriebene Stromerzeuger bei 3/4-Last ca. 5 Stunden durch, bevor er aufgefüllt werden muss
  • Der Lieferumfang umfasst den Benzin-Stromerzeuger inkl. Standfüssen aus Gummi gegen Vibration, Tragegriff und Seilzugstartsystem
ca. 140 €

  • 230V, 1-phasig, 50Hz, 5,5kVA elektronisch geregelt
  • 1-Zylinder Diesel 4-Takt Motor mit 418ccm und 5,7kW Leistung
  • 10 Liter Dieseltank für ca. 5 Stunden Betriebsdauer bei Volllast
  • Automatischer Motorstop bei Öldruckmangel, integrieter Betriebsstundenzähler
  • Elektrostart inkl. Starterbatterie (Gerät kann auch über Seilzug gestartet werden)
ca. 1000 €

  • Maximalleistung: 5.5 KW ; Dauerleistung: 5.0 KW - 2x230V AC + 1x12V DC (8,3A)
  • 13 PS Motor 4-Takt luftgekühlt mit E-Start und Seilzugstarter
  • Ölmangelsicherung, AVR, Überlastschutz, Voltmeter,
  • Kraftstoffvolumen: 25L - Öltankvolumen: 1.1L - Gewicht: 85 Kg
  • Starterbatterie, Räder und Griffe sowie 230V Stecker sind im Lieferumfang enthalten
ca. 500 €

Der große Kaufratgeber zu Stromerzeugern – So geht jedem ein Licht auf!

Bei Stromerzeugung denken Sie vielleicht auch direkt an den Betrieb von elektrischen oder elektronischen Gegenständen im Freien, wie es zum Beispiel beim Camping der Fall ist.

Doch nicht nur beim Outdoor-Urlaub erfreuen sich Stromerzeuger großer Beliebtheit. Gerade in der Zeit von steigenden Stromkosten, benötigt man vielleicht eine Alternative für seine Hobby-DIY-Handwerker-Werkstatt. Beim Renovieren oder bei Bauarbeiten sind die Geräte fast unersetzlich geworden.

Auch im Falle eines länger währenden Stromausfalles kommen die Stromerzeuger zum Einsatz und sorgen für die benötigte Energie. Mit dem Einsatz im heimischen Garten sind dann erstmal alle Einsatzgebiete des Stromerzeugers abgedeckt.

In unserem großen Kaufratgeber erfahren Sie alles über Stromerzeuger. Sie lernen unterschiedliche Arten kennen, lernen etwas über die Vor- und Nachteile, worauf Sie achten müssen, wenn sie einen Stromerzeuger kaufen möchten und welche Hersteller es von guten Stromerzeugern gibt.

Wir klären für Sie die Fragen, die am Häufigsten zum Thema Stromerzeuger gestellt werden und informieren Sie, ob sich die Anschaffung eines Stromerzeugers lohnt.

Welche Arten von Stromerzeugern gibt es eigentlich?

Stromerzeuger, welche man auch als Stromaggregate bezeichnet, gibt es allgemeinhin in zwei verschiedenen Arten: Inverter- und Konverter-Stromerzeuger. Stromaggregate können mit verschiedenen Kraftstoffen betrieben werden:

  • Diesel
  • Gas
  • Benzin
  • Solarenergie.

Am Häufigsten auf dem Markt finden Sie benzinbetriebene Stromerzeuger. Seltener sind solarbetriebene Stromaggregate, da diese nur eine geringe Menge Strom erzeugen. In diesem Fall müssten Solarpanels verbaut werden. Für eine mobile Variante wäre diese Bauweise eher unpraktikabel.

Was sind die Unterschiede zwischen Inverter- und Konverter-Stromerzeuger?

Nachstehend erläutern wir Ihnen diese beiden Arten und ihre Vor- und Nachteile.

Inverter-Stromerzeuger

Der Inverter besteht in seiner Bauweise aus zwei wichtigen Bauteilen: Generator und Motor. Diese verrichten ihre Arbeit getrennt und sind nicht von denselben Frequenzen abhängig. Der entstehende Gleichstrom wird in Wechselstrom umgewandelt.

Die geschaltete Wechselelektronik bietet die Möglichkeit einer stabilen und reinen Sinus-Spannung. Das bedeutet, dass größere Spannungsschwankungen nicht zu erwarten und förmlich ausgeschlossen sind.

Die gleichbleibende Qualität des Stromes eignet sich beim Inverter vor allem für spannungssensible Geräte. Zudem ist diese Art von Stromerzeuger leiser, als ein Konverter.

Die kompakte Bauweise und der geringe Kraftstoffverbrauch runden die Vorteile des Inverters ab. Doch welche Nachteile gibt es?

Der Inverter-Stromerzeuger ist in seiner Elektronik um ein Vielfaches sensibler, als andere Stromerzeuger. Für den Einsatz bei hohen Anlaufströmen ist er daher weniger geeignet. Nachteilig sind auch die höheren Anschaffungskosten eines Inverters.

Konverter-Stromerzeuger

Im Grunde genommen funktioniert der Konverter-Stromerzeuger genauso wie der Inverter. Der gravierendste Unterschied liegt jedoch darin, dass es beim Konverter zu Spannungsschwankungen kommen kann. Gerade bei empfindlichen Geräten, wie Computer oder TV kann es hier zu Schäden kommen.

Sowohl der benzin- als auch der dieselbetriebene Stromerzeuger gehören zu den Konvertern. Diese sind immer noch am häufigsten auf dem Markt vorhanden. Die Leistungswerte sind sehr gut und der Kraftstoffverbrauch hält sich in Grenzen und fällt eher gering aus.

Der Benzin-Stromerzeuger ist im Gegensatz zum Dieselbetriebenen etwas leiser und laufruhiger. Auch der Anschaffungspreis ist moderat. Nachteilig ist allerdings der Punkt der Unterhaltungskosten. Bei den Kraftstoffpreisen, die herrschen, kann der Betrieb schnell ins Geld gehen.

Wie funktioniert ein Stromerzeuger?

Für die Benutzung eines Stromerzeugers werden zum einen der Kraftstoff benötigt und ein Generator, der bereits integriert ist. Auf diese Weise wird die mechanische in elektrische Energie umgewandelt. Häufig handelt es sich bei der Antriebsart um einen Diesel- oder Benzinbetrieb.

Der Kraftstoff wird eingefüllt.

Je mehr davon verwendet wird, desto mehr Strom kann produziert werden. Kleine, mobile Geräte eignen sich für den privaten Gebrauch am ehesten. Wie bei einer Kettensäge werden die meisten Modelle über einen Seilzug in Gang gesetzt. Es gibt aber auch Geräte mit Druckluft oder elektrischem Anlasser.

Was muss ich beim Kauf eines Stromerzeugers beachten?

Wer sich für den Kauf eines Stromaggregates entscheidet, hat sicherlich schon genaue Vorstellung für die Verwendung bzw. den Einsatz. Es ist wichtig, dass man auf verschiedene Kaufkriterien achtet. Damit Sie auf der sicheren Seite sind, haben wir Ihnen diese aufgelistet:

Die Leistung

Sie müssen sich hier unbedingt im Klaren darüber sein, welche Geräte Sie an den Stromerzeuger anschließen wollen. Der Unterschied zwischen Inverter-Stromerzeuger und Konverter ist relevant. Der Konverter-Stromerzeuger kann zu Spannungsschwankungen sorgen, was vor allem bei spannungsempfindlichen Geräten fatal wäre.

Für den Verbrauch der angegebenen Leistung eines Stromerzeugers sollten Sie auch stets einen Puffer einplanen. Wenn Sie eine Bohrmaschine mit 700 Watt betreiben wollen, eignet sich ein Stromerzeuger mit Dauerleistung von 1.000 bis 1.100 Watt ideal.

Unterhaltung eines Stromerzeugers

Die verschiedenen Kraftstoffe (Benzin, Diesel, Gas, Solar) haben verschiedene Vor- und Nachteile, wie Sie bereits erfahren haben. Gas- und Solar-Stromerzeuger sind eher rar, daher wenden wir uns den häufigsten Modellen am Markt zu. Benzin-Stromerzeuger sind zwar günstiger, aber allgemeinhin auch als gefährlicher einzustufen. Diesel-Stromerzeuger sind für Ihre Langlebigkeit bekannt.

Beide Varianten sind in Ihrer Unterhaltung allerdings sehr kostspielig (Diesel ist etwas günstiger!). Daher sollten Sie im Vorfeld überlegen, welcher Verwendung der Stromerzeuger dienen soll.

Mobilität und Lautstärke

Stromerzeuger können ein recht hohes Eigengewicht mit sich bringen. Daher müssen Sie im Vorfeld schauen inwieweit Sie das Stromaggregat transportieren wollen.

Im Falle eines häufigen Transportes würde sich ein kleineres und leichteres Stromaggregat eignen.

Neben dem Gewicht und der Sperrigkeit, müssen Sie vor allem auf die Lautstärke achten. Der Stromerzeuger wird mit einem Motor betrieben. Manche Geräte verfügen über einen vollständig geschlossenen Korpus, was natürlich geräuschärmer ist. Andere Modelle haben einen „Eco-Modus“, der die Lautstärke erheblich mindert.

Sie müssen vor allem in Wohngebieten darauf achten, dass die Geräte nicht zu laut sind, denn sonst gibt es Ärger mit dem Nachbarn oder gar dem Vermieter. Wir empfehlen in unserem Stromerzeuger Test auf jeden Fall ein laufleises Gerät.

Das Zubehör

Einige Hersteller statten ihre Modelle mit besonderem Zubehör aus. Hier gehört zum Beispiel das Beifügen eines Trichters. Wie sollte man sonst den Kraftstoff einfüllen?

Auch andere tolle Addons werden von Herstellern dem Lieferumfang hinzugefügt.

Welche wichtigen Regeln sollte man für den sicheren Gebrauch eines Stromerzeugers beachten?

Es ist wichtig, dass Sie beim Betrieb des Stromerzeugers einiges beachten, damit Sie sicher sind und zu keiner Zeit Gefahr für Sie oder andere besteht.

1. Stromerzeuger arbeiten mit Verbrennungsmotor. Das bedeutet, dass bei dem Betrieb gefährliches CO (Kohlenmonoxid) produziert wird. Achten Sie daher auf eine ausreichende Belüftung. Kohlenmonoxid ist geruchlos und kann zu Vergiftungen (zum Tod) führen. Zudem ist es leicht entflammbar und explosiv.

2. Der Stromerzeuger mag Nässe und Schnee gar nicht. Achten Sie daher darauf, dass dieser zu jeder Zeit geschützt und abgedeckt steht. Benutzen Sie den Stromerzeuger nicht in nasser oder feuchter Umgebung.

3. Das Stromaggregat mag auch keine staubigen Umgebungen. Der Betrieb in dieser ist ebenfalls gefährlich. Sand und Staub könnten durch Luftschlitze in das Gerät dringen.

4. Muss der Stromerzeuger neu mit Kraftstoff befüllt werden, so sollten Sie warten bis sich der Motor abgekühlt hat. Ansonsten kann es zu Verbrennungen des leicht entflammbaren Kraftstoffes kommen.

5. Bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen, sollten Sie dieses auf etwaige Schäden überprüfen. Sollten Sie solche entdecken, vermeiden Sie es das Gerät zu verwenden.

6. Die Maximale Leistung sollte nicht übermäßig lang in Anspruch genommen werden. Sonst kann es zu einer Überlastung kommen. Das schadet nicht nur dem Stromerzeuger, sondern auch dem angeschlossenen Gerät.

7. Der Stromerzeuger darf nicht an das Stromnetz des Hauses angeschlossen werden. Soll das Gerät eingebunden werden, empfehlen wir die Arbeit einem Fachmann, einem entsprechenden Elektriker zu überlassen.

Welche Hersteller produzieren gute Stromerzeuger?

Den einen oder anderen Hersteller haben Sie sicherlich schon namentlich gekannt. Doch was gibt es noch Wissenswertes über diese zu erfahren?

Denqbar

Das deutsche Unternehmen Denqbar verfügt über einen langen Erfahrungsschatz in Sachen Technik für Haus, Garten und Freizeit. Es legt seit der Gründung 2004 besonderen Wert auf verlässliche Qualität zu guten Preisen und einer guten Beratung.

Denqbar-Geräte finden ihren Einsatz in Gärten und Haushalten, in großen Betrieben und städtischen Unternehmen, in Verwaltungen und Gemeinden. Der Vertrieb erfolgt über das Internet und neben Stromerzeugern umfasst das Sortiment diese Produktkategorien:

  • Häcksler/Schredder
  • Rüttelplatten
  • Hochdruckreiniger
  • Benzin- und Dieselmotoren
  • Schneefräsen
  • Zubehör.

Zipper

Die Zipper Maschinen GmbH wurde im Jahr 2008 im oberösterreichischen Schlüsselberg gegründet. Das umfassende Sortiment richtet sich vor allem an ambitionierte Gartenbesitzer, DIY-Handwerker und professionelle Anwender.

Neben Stromerzeugern gehören diese Produktkategorien in das feste Sortiment:

  • Akku Geräte
  • Baumaschinen – Rüttelplatte, Vibrationsdampfer, Bohr- und Abbruchhammer, Miniraupendumper, Erdbohrmaschinen
  • Brennholzbearbeitung – Holzspalter, Wippsägen, Zubehör Brennholzbearbeitung
  • Holzbearbeitung – Zug-, Kapp-, Gehrungssägen, Format, Tischkreissägen, Hobelmaschinen
  • Kompressoren
  • Gartengeräte – Kettensägen, Rasenmäher, Hochdruckreiniger, Motorsensen, Gartenhäcksler, Laubbläser/Laubsauger
  • Werkstattequipment
  • Landwirtschaft.

Einhell

Die Einhell Germany Ag wurde 1964 gegründet. Zur Firmenphilosophie gehören vor allem: Freiheit und Freude, hohe Qualität und ein umfangreicher Service. Bekannt wurde das Unternehmen vor allem durch die Herstellung von Elektrowerkzeugen und Maschinen.

Neben Stromerzeugern gehören diese Kategorien in das Sortiment von Einhell:

  • Stationäre Maschinen – Drucklufterzeuger, Stromgeneratoren, Schlagschrauber, verschiedene Sägen (Kap, Gehrung, Kreis), Schleifmaschinen, Klimageräte
  • Autotechnik – Hochdruckreiniger, Polierer, Schrauber
  • Reinigungsgeräte
  • Gartengeräte – elektrische, kabellos und benzinbetrieben, Rasenmäher, Motorhacken, Vertikutierer, Trimmer, Heckenscheren, Häcksler
  • Wasserpumpen – Schmutzwasser, Klarwasser, Kombipumpen, Regenwasserpumpen, Hauswasserautomat
  • Klimaanlagen und Heizgeräte.

Eberth

Die Eberth Rocket Tool GmbH ist ein junges Unternehmen mit langjähriger Erfahrung. Vor allem der Vertrieb von Stromerzeugern mit Diesel- und Benzinreihe ist bekannt und sorgt für einen problemlosen Einsatz beim Camping, in Fisch-, Jagdhütten und natürlich bei Stromausfällen!

Neben Stromerzeugern gibt es noch diese Produktkategorien:

  • Rüttelflasche und Bodenverdichter
  • Abbruchhammer
  • Holzspalter
  • Werkstattpressen
  • Werkzeuge wie Fliesenschneider, Kreissäge, Nassschneidemaschine
  • Gastronomiebedarf.

Stromerzeuger kaufen

Die wichtigste Frage ist, wie oft Sie einen Stromerzeuger effektiv benötigen. Wenn Sie diesen gar nicht oft brauchen, könnte man auch das Leihen eines Stromerzeugers empfehlen, dass jedoch für rund 40 Euro pro Tag zu einem teuren Vergnügen werden kann.

Einen Stromerzeuger können Sie in einem gut sortierten Baumarkt kaufen. Hier finden Sie verschiedene Modelle, die oftmals mit Benzin oder Diesel betrieben werden.

Gartenfachmärkte bieten oftmals ebenfalls Stromerzeuger an.

Die Auswahl im Internet stellte sich in unserem Stromerzeuger Text als vielfältig und weitreichend dar. Hier haben Sie die Möglichkeit Preise obgleich zu vergleichen und sich ein favorisiertes Modell problemlos nach Hause senden zu lassen.

Wir haben unseren Favoriten in Sachen Stromerzeuger gefunden, den wir Ihnen natürlich gern weiter vorstellen möchten.

Zipper ZI-STE1200IV Inverter Stromerzeuger

Der Inverter Stromerzeuger eignet sich vor allem für Campingausflüge, den Stromausfall und den Betrieb von empfindlichen Geräten, wie TV oder Computer.

Der geschlossene Korpus und das geringe Eigengewicht sind vor allem für den Transport ideal geeignet.

Die technischen Daten:

  • Tankkapazität in Liter: 4,2
  • Start mittels Seilzugs
  • Drehzahl pro Minute: 4.000 bis 5.200
  • Maximale Leistung in Watt: 1.100; Steckdose: 230 Volt / 50 Hz
  • Generatorleistung: 1000 Watt
  • Laufleistung in Stunden: 5,7

Für unter 150 Euro ist der Inverter-Stromerzeuger eine lohnenswerte Investition für Garten, Camping und Haus.

https://amzn.to/2nqD7vc

FAQ zum Thema Stromerzeuger

1. Muss ein Stromerzeuger geerdet werden?

Ob die Erdung eines Stromerzeugers notwendig ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So ist es zum Beispiel wichtig, ob das Gerät mit einem Erdspieß versehen ist. In diesem Fall sollte dieser verwendet werden.

Bis 10 Kw Leistung sind Stromerzeuger mit einem sogenannten Schutzpotentialausgleich ausgestattet. Dieser sorgt dafür, dass Sie keinen elektrischen Schlag bekommen. Diese Geräte müssen nicht geerdet werden.

2. Was bedeutet der Begriff Anlaufstrom?

Geräte, die Anlaufstrom benötigen, „fressen“ zunächst einiges an Strom, bevor sie in Gang kommen. Dies gilt für die erste Inbetriebnahme. Wenn diese bereits gelaufen sind, entfällt der Anlaufstrom.

Geräte, die Anlaufstrom brauchen sind zum Beispiel:

  • Rasenmäher
  • Flex
  • Bohrmaschinen mit Elektromotor.

Bei dieser Art des Stromverbrauchs spricht man von induktivem Verbrauch. Der Anlaufstrom kann um ein Vielfaches höher sein, als bei Nennstrom. Man rechnet hier mit dem 6 bis 8-fachen!

3. Wie hoch ist der Verbrauch bei einem Stromerzeuger?

Diese Angabe lässt sich nicht verallgemeinern. Es hängt hierbei stark vom Verbrauch, der Leistung des Gerätes und des Modelltyps ab. Als kleines Rechenbeispiel gilt diese Annahme:

Ein kleiner, mobiler Stromerzeuger wird mit Benzin betrieben. Die Leistungsklasse beträgt 1 kW. Der Verbrauch liegt hierbei zwischen einem halben und einem Liter Benzin in der Stunde.

Der Inverter-Stromerzeuger benötigt für dieselbe Leistung erheblich weniger. Neben einem geringen Verbrauch liefert dieser zudem „sauberen“ Strom.

4. Wo wird der Stromerzeuger eingesetzt?

Der Stromerzeuger findet natürlich Verwendung bei einem Stromausfall. Sie können die elektrischen Geräte nach wie vor betreiben. Auch auf der Baustelle und bei Renovierungsarbeiten sind Stromerzeuger gern gesehen. Im heimischen Garten, bei der Grillparty und bei Camping-Urlauben leisten Stromaggregate ebenfalls hilfreiche Dienste.